© OBST- UND GARTENBAUVEREIN WOLFSCHLUGEN e.V.            DATENSCHUTZERKLÄRUNG         KONTAKT          §§ IMPRESSUM Obst - und Gartenbauverein Wolfschlugen e.V.
chronik
  Die ersten 20 Jahre des Vereins - Chronik
ein Bericht aus dem Jahre 2003
1983 Bereits ein Jahr nach der Vereinsgründung fand 1983 der erste Blumen- und Pflanzenbasar in Wolfschlugen statt. Er ist seítdem die größte Veranstaltung des Vereins.
Ziel ist es, allen Bürgern die Möglichkeit zu bieten, sich mit Blumen- und Gemüsepflanzen zu versorgen, ohne lange Wege in Anspruch nehmen zu müssen.
Auch ist dies ein Anreiz zur Belebung des Blumenschmuckes in der Gemeinde.
1984 Seit 1984 lässt der Verein für interessierte Bürger von Wolfschlugen Bodenuntersuchungen durchführen, um Nitratgehalte in den Böden zu senken bzw.  die Düngung allgemein zu reduzieren.
1986 Seit 1986 werden ca. 50 Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse unterhalten, die ausschließlich auf Wolfschlugener Gemarkung angebracht sind.
1987 Von 1987 bis 1991 führte der OGV in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Gemeinde jährliche Hochstamm-Pflanzaktionen in der freien Landschaft durch. Nach 1991 wurde die öffentliche Förderung eingestellt. Ende des Jahres 2000 beschloss der Gemeinderat im Zusammenhang mit der Agenda 21 eine neue Streuobstförderung. Der OGV unterstützt dieses Programm durch Begutachtung der Zuschussanträge auf ordnungsgemäße Pflege der Anlagen. Er stellt der Gemeinde ein Anleitungs-/Merkblatt für ordnungsgemäße Anlagen und Pflege zur Verfügung.
  1987 veranstaltete der OGV einen Naturgarten-Wettbewerb, wobei die natürliche Gestaltung eines Gartens zu bewerten war.
1988 1988 pflanzte der Verein Hochstämme auf der von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Vereinswiese am Biotop “Auchtwiesen". Ziel war und ist, ältere und robuste Obstsorten zu pflegen und zu erhalten. Diese Streuobstwiese dient auch gelegentlich den der Öffentlichkeit angebotenen Schnittkursen
1991 1991 pflanzte der Verein eine Vogelschutzhecke am Biotop Auchtwiesen. Darüber hinaus beteiligte sich der Verein an bisher allen Heckenpflanzungen der Gemeinde.
Ebenfalls seit 1991 betreuen Mitglieder des OGV die Kinder regelmäßig bei den Sommerferienprogrammen mit Aktivitäten in der Natur.
1992 Seit 1992 begutachtet der Verein fertiggestellte Garagenbegrünungs-maßnahmen in der Gemeinde, wenn ein Antrag auf Bezuschussung vorliegt. Auf Grund der neuen Förderrichtlinien fallen nun auch alle anderen Flachdächer unter gleichen Voraussetzungen ebenfalls in das Förderprogramm.
1993 Seit 1993 beteiligt sich der OGV an den Aktivitäten des Arbeitskreises Museumsgarten in Filderstadt-Bonlanden. Ziel ist es u.a., von alten lokalen Obstsorten Edelreiser für den dortigen “Historischen Garten" bereitzustellen.
1994 Seit 1994 besteht eine zunehmende Feuerbrand-Problematik in den Obstbeständen. Der OGV führt Kontrollgänge durch, um rechtzeitig Gegenmaßnahmen empfehlen zu können. Informationen und Tipps hierzu werden über das Mitteilungsblatt der Öffentlichkeit weitergegeben.
1997 Seit 1997 hat der OGV aus den eigenen Reihen einen Fachwart für Obst- und Gartenbau. Er steht allen Interessenten zur Verfügung, die Fragen zum Obst- und Gartenbau haben.
1999 1999 wurde der erste Blumenschmuck-Wettbewerb in Wolfschlugen durchgeführt. In drei Durchgängen wurden die Bewertungen ermittelt. Die Preisverleihung erfolgte in einem kleineren Festakt. 2001 gab es eine Wiederholung. Diesmal wurde die halbe Festhalle für die Siegerehrungen benötigt. Geplant ist, diesen Rhythmus von zwei Jahren beizubehalten.
2001 Für alle im Jahr 2001 geborenen Wolfschlugener Kinder stiftete die Gemeinde einen sogenannten Babybaum. 25 Bäume wurden im Gewann “Bach" gepflanzt. Der OGV half auf Bitte der Gemeinde bei der Sortenwahl, der Pflanzanleitung und zusammen mit einigen Eltern beim Pflanzschnitt.
Der OGV wird die fachliche Betreuung in den nächsten Jahren noch weiterführen.
Ende 2001 übernahm der OGV die fachliche Pflege der Gemeindewiese an der Straße nach Neuhausen (Mäharbeiten durch die Mitarbeiter des Gemeindebauhofes) mit über 40 Apfel- und Birnbäumen verschiedenen Alters.
Im Februar 2002 mussten hiervon 15 Ersatzpflanzungen durch den OGV durchgeführt werden.